Herzlich willkommen im BUDOATHLETIC FORUM GERMANY
#1

KTAE BOXEN ?

in KTAE-Forum - Alles über KTAE SPARRING 02.04.2016 04:32
von BAOffice • 1.194 Beiträge

Die KTAE-"Sparringsfamilie" könnte -theoretisch- noch um eine sehr interessante Variante erweitert werden.

An dieser Stelle wird darüber aber nur rein spekulativ spekuliert - viel mehr wird derzeit nicht herauskommen können.

Bei MIR hatten sich in früheren Jahren etliche Trainer-Kampfrichter beschwert...und zwar über das, aus ihrer jeweiligen Sicht, teilweise armselige Niveau einiger Kämpfer aus einigen Vereinen. Vor allem auf der Ebene KICK-BOXEN...oder wie es andere bisweilen nennen..."LEICHTKONTAKT"-Taekwondo.

Im Prinzip lagen sie mit ihren Einschätzungen sicherlich richtig. Einer davon hatte sogar mal mutig was ins BA FORUM geschrieben, nachdem ich ihn bei einem Turnier aufgefordert hatte, nicht andauernd MIR die Ohren vollzuheulen, sondern darüber ALLEN Interessierten eine Mitteilung zu machen.


Praktisch zu erleben war und ist -rückblickend- immer wieder dasselbe

1.
Die (fachkundigen) Kritiker bei den Trainern-Kampfrichtern sind längst weg. Meistens haben sie insbesondere den "Taekwondo"-Teil komplett hinter sich gelassen.
Sie haben entweder alles hingeschmissen oder sie machen im "Kampfsport" sehr speziell weiter. Einer blieb beispielsweise dem klassischen Boxen treu.
Alles andere ist offenbar gänzlich zu den Akten der glorreichen Vergangenheit gelegt.

2.
Die Trainer der Klopper, also die von den "Fachleuten" kritisierten Kick- und Box-Ahnungslosen, die machen grösstenteils munter weiter mit ihrem Vereinsgürtelkindergarten.
Nicht unbedingt bei uns, da sind sie schon deutlich entzaubert worden. Aber die einschlägige Szene gibt immer noch viel her.
In der DT-Auweia GmbH & Co.KG, da wird einer schneller Europameister, als sich einer der Grossmeister die Urkunde dafür gleich selber drucken könnte.

3.
Die meisten Trainer machen - überhaupt nichts.
Jedenfalls nichts wirklich "Sportliches" ausserhalb ihrer eigenen kleinen Vereinswelt.
Und wenn sie es mal tun, dann tanzen sie vielleicht 1-2-3 schöne Sommer lang oder nur dann, falls es grad mal alles für sie passt.


Eigentlich schade, dass es tatsächlich fast NUR so läuft.

Aber vom "Kämpfen" sollte man wirklich nur dann sprechen, wenn entsprechend ausgebildete und trainierte "Kämpfer" aufeinandertreffen.
Dann hätte der Trainer seine Arbeit gemacht und WIR alle könnten uns über spannende und interessante Kämpfe freuen. Die wir dann zu sehen bekämen.

Mit vielen neuen Varianten wurde versucht, auszuloten, worauf die Vereine, die Sportler, die Trainer "kampfsportlich" anspringen könnten.
Das fehlende Publikum lassen wir dabei mal aussen vor.


Was also sollte KTAE BOXEN darstellen ?


FOLGENDE ÜBERLEGUNG

BOXEN...könnte man auch auf einer Fläche, nicht unbedingt nur im Ring.

Das klassische KICK-Boxen macht es ja schon lange vor, wie das funktioniert.

Nur leider sind die üblichen "Kickboxer" oft eher schlechte Boxer, die manchmal auch vom Kicken nicht wirklich gut was verstehen.

Diese Schmähkritik ist nicht bösartig gemeint und sie soll auch nicht verallgemeinern.
Sie fusst auf Beobachtungen, die vor allem der o. g. Trainer-Kampfrichterkreis zu thematisieren verstand.
Zum Thema "Anfänger und unüberlegte Draufhaus gegeneinander loslassen"


Das ursprüngliche KTAE ist ungefähr identisch mit TAEKWONDO, wie es ganz früher einmal gewesen war.
Der eigentliche Unterschied zum BOXEN besteht darin, dass dabei NICHT mit der Faust zum Kopf geschlagen wird.

Und in der Tatsache, dass sehr schnell "Fussfetischisten" dabei herauskommen.
Manche Trainer schreiben schon auf ihren Webseiten, dass sie die besten Fusstechniken, vor allem "Vollkontakt"-Fusstechniken, der letzten 2000 Jahr im Programm haben.
Ihre "Schüler" und Wettkämpfer glauben ihnen das alles und genauso treten viele dann auch.
Sie glauben, sie würden was treffen, wenn sie nur oft genug aus allen Lagen mit dem Bein schlenkern.

Der Verfasser erspart es sich in diesem Zusammenhang über das heutige "WTF"-Taekwondo zu spekulieren.
Es sähe u. U. auch damit etwas anders aus, wenn es de facto nicht auf einen "Punktstopp" hinausgelaufen wäre, anstatt ein echtes "Durchkämpfen" zu bleiben.



Für eine Stilvariante KTAE BOXEN sähe die Sache folgendermassen aus:

1.
Es wird mit den üblichen 10oz Handschuhen geboxt. Im Prinzip nach den gängigen Boxregeln, aber regulär auf einer Matte, nicht in einem Ring.

2.
Im Gegensatz zum üblichen Boxen ist TRETEN mit dem FUSS zusätzlich erlaubt.
Bringt aber nur "Punkte" bei deutlich erkennbarem Treffer mit Wirkung.

Ein Fuss-Schützer ist freigestellt, regulär ist es lediglich ein "Füssling" (wie beim KTAE / TKD üblich)
Eine Schutzweste ist ebenfalls freigestellt, regulär müsste sie unterhalb der Farbmarkierungsweste getragen werden (wie DBL-Vorlage)

3.
Man könnte darüber spekulieren, ob man einen Kampf sofort abbricht, wenn 1 erkennbar wirksamer Fusstreffer zum Kopf erfolgt ist.
Das wäre aus Sicherheitsgründen sehr plausibel und im übrigen auch für jedes Publikum durchaus verständlich.



KTAE BOXEN...hätte eine frappierende Ähnlichkeit mit "echtem" Kick BOXEN...vergleichsweise z. B. auch mit Savate.

Wer sich die Geschichte des Boxens einmal genauer ansieht, der wird schnell drauf kommen, dass die heutigen gängigen Box-Regeln sehr wahrscheinlich nur deswegen existieren, weil es "politisch" so gewollt gewesen ist. Es ist halt nur eine Frage der "Regeln". Auf die sich England und Frankreich immer mal wieder einigen mussten.

Nachdem man z. B. die Füsse aus dem ursprünglichen "Boxen" rausgenommen hatte, Griff- und Wurftechniken usw. ebenso - da siegten dann vorzugsweise andere "Kämpfer".


Und da wären wir gleich bei der alles entscheidenden Frage zu dieser KTAE-Box-Spekulation.

WO...wären -in Deutschland- die "Kämpfer" dafür ???
..


nach oben springen

#2

RE: KTAE BOXEN ?

in KTAE-Forum - Alles über KTAE SPARRING 04.04.2016 18:37
von Weetzen • 52 Beiträge

Die Idee finde ich grundsätzlich gut. Zumindest wäre es einen Versuchsballon wert, wenn denn auch Kämpferpotenzial in den Vereinen vorhanden ist. In meiner Truppe haben zwar
gerade 6 Kickboxer nach 2 Jahren den Verein verlassen, aber ein harter Kern ist noch vorhanden. D.h., von den 11 Kickboxern die bei mir trainieren, wären 5-6 Leute einsatzbereit. Gelb und Grüngurte,alle + 18 J.

nach oben springen

#3

RE: KTAE BOXEN ?

in KTAE-Forum - Alles über KTAE SPARRING 05.04.2016 11:02
von Jenny • 77 Beiträge

Auch ich halte diese Idee für gut. Momentan hätten wir 2 Kämpfer die sofort einsatzbereit wären,
zwei weitere wären in ca. 6 Monaten so weit!

nach oben springen

BUDOATHLETIC FORUM GERMANY - e-mail budoathletic@t-online.de
Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: MartinSX
Besucherzähler
Heute waren 7 Gäste , gestern 33 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 763 Themen und 2220 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online: