Herzlich willkommen im BUDOATHLETIC FORUM GERMANY
#1

Neuregelungen bei Farbgürtelprüfungen 2016

in Informationen über Gürtelprüfungen 28.01.2016 20:23
von BAOffice • 1.184 Beiträge

Die Neuregelungen bei den (Vereins-)Farbgürtelprüfungen ab 2016 sind im internen Bereich bereits beschrieben worden (pdf-Info).
Im Einzelnen sind ein paar Dinge vermutlich erklärungsbedürftig.
Das Thema steht ebenfalls auf der Tagesordnung für die nächsten Trainer-Meetings, zuerst bei dem am 27.02.

Aufgrund der Anfrage eines Lizenzprüfers im Januar 2016 hier einige INFORMATIONEN, die per e-mail verschickt worden waren.
An dieser Stelle ganz allgemein zu lesen, also auch für andere Prüfer mit evtl. ähnlichen Fragen:

...

In den einschlägigen Informationen ist bereits darauf hingewiesen, dass es eine "Übergangsfrist" gibt, also für die Prüfungsregelung 2016 im Hinblick auf noch vorhandene leere Urkunden, die ein Lizenzprüfer im Vorjahr bestellt hatte.

Selbstredend sollen noch vorhandene Urkunden dem Verwender nicht verloren gehen.

Die Prüfungsmeldung muss 2016 allerdings genauso laufen, wie in dem beschriebenen aktuellen Verfahren.
= fristgerechte Einsendung der PRÜFUNGSMELDUNG plus die ausgefüllte PRÜFUNGSLISTE

Immer spätestens 2 Wochen VORHER einsenden, NICHT einen Tag NACH der Prüfung oder 3 Monate später mit zig Ausreden, wie es allzuoft bei etlichen Prüfern der Fall gewesen ist.

Dazu sollte man im Verein einfach nur Ordnung und Disziplin mit den eigenen Prüfungsbewerbern halten
und auch einen festen internen Meldeschluss setzen.

Sollte verständlich sein.
Man muss halt auch mal ein heulendes Kind ablehnen, wenn es erst einen Tag vor einer Prüfung plötzlich auf der Matte steht
und von gar nichts gewusst haben will.

Bei allen regulären Prüfungen 2016 wird zusammen mit den Prüfungsurkunden auch immer ein "individueller" Passeinkleber mitgeliefert.
Der Prüfer selbst muss gar nichts mehr schreiben, ausser seine Prüfungsnoten und stempeln braucht er praktisch auch nichts mehr.

Erspart einiges an Zeit, Schreibarbeit und alle Prüfungsdokumente sind deutlich zweifelsfreier als bei allen früheren Verfahrensweisen.

Der -vielleicht- einzige Nachteil besteht allenfalls darin, dass eine Prüfungsurkunde bei einem Nicht-Bestehen natürlich nicht ausgehändigt werden kann, ungültig ist und vernichtet werden sollte.

Das ist jedoch bei entsprechender Vorbereitung und Zulassung zu einer Prüfung eher ein Ausnahmefall.
Zumindestens bei Trainern und Prüfern, die ihr Training und eine Prüfung wirklich ernstnehmen.

...


nach oben springen

#2

RE: Neuregelungen bei Farbgürtelprüfungen 2016

in Informationen über Gürtelprüfungen 06.04.2016 14:11
von office • 162 Beiträge

Folgender Nachtrag zum Thema "Ordnung halten" = im jeweils eigenen Verein

Für die Lizenzgürtelprüfung am 9.4. in Schwarzenau (Bad Berleburg)
event259-Guertelpruefung-TKD-NRW.html

sind die Prüfungsurkunden zwischenzeitlich gedruckt worden.
Es sind die ersten Prüfungsurkunden nach dem Verfahren ab 2016.

Im Prinzip läuft es damit, wie bei den Neuregelungen für alle (Vereins-)Farbgürtelprüfungen ab 2016, bereits ausführlich beschrieben wurde.
Das Verfahren ist einheitlich für sämtliche Gürtelprüfungen ab 2016. Ausnahmslos und überall.
Es gibt lediglich eine Übergangsfrist für einige Lizenzprüfer zum Aufbrauchen alter Urkunden - Version bis 2015.


Zur notwendigen "Ordnung" gehört notwendigerweise eine gewisse "Präzision" = beispielsweise zur Erstellung der Urkunden.
Die NAMEN DER TEILNEHMER müssen vom ABSENDER der Prüfungsliste KORREKT eingetragen sein

Bei Fehlern, die nicht beim Aussteller der Dokumente zu finden sind...also von vornherein NAME FALSCH ANGEGEBEN...muss eine Prüfungsurkunde vom Prüfer vernichtet werden.
Eine solche Urkunden ist genauso UNGÜLTIG, wie bei einem eventuellen NICHT erfolgreichen Prüfungsabschluss.

Die (nachträgliche) Ausstellung einer neuen Urkunde kostet dann genauso viel, wie beim ersten Versuch.



Leider ist es insgesamt nicht so selten, dass Namen falsch angegeben werden.
Bei Meldungen zu Wettkämpfen ist es beispielsweise ein seltsames Phänomen, dass einige Trainer ihre Sportler nicht allzu gut zu kennen scheinen.
Da wird bisweilen Klasse männlich mit weiblich verwechselt, eine falsche Altersangabe gemacht und der korrekte Name ist leider auch nicht immer auf der Meldeliste.

Plötzlich - und das war öfter zu erleben - kommen dann Sportler zur Veranstaltungsleitung angelaufen und beschweren sich über einen falsch geschriebenen Namen
oder darüber, dass sie gar keine Urkunde erhalten haben.


Der Veranstalter kann im Regelfall leider gar nichts dafür und ist als Ansprechpartner der Falsche.
Es liegt in 99,99 % aller Fälle immer nur am Absender einer Meldeliste.

Denn die Namen und sonstigen Angaben werden genau so in eine Urkunde gedruckt, wie sie zugeschickt worden sind.


Fehler passieren zwar immer mal und auf den unterschiedlichsten Ebenen. Aber in diesem Fall und in einigen anderen sind sie ziemlich deutlich vermeidbar.


HINWEIS ZU PRÜFUNGSURKUNDEN ab 2016
Die Prüfungsurkunden nach dem neuen Verfahren sind zwar ein paar Euro teurer.
Dafür dann aber auch deutlich "fälschungssicher" und das Foto des Urkundeninhabers ist mit eingedruckt.
Allerdings nur, wenn für den betreffenden Sportler eine DBL-Registrierung vorliegt.

Die DBL-Neuregistrierungen (ab 2016) kann man im internen Teil bei den Offiziellen Mitteilungen, vereinsweise sortiert, finden.
Aus Datenschutzgründen sind sie nicht offen für jedermann zu sehen. Nur für eingeloggte registrierte Trainer und Lizenzprüfer.

Bei Prüfungsurkunden (ETF) ab 2016 ist auch schon der (neue) Gürtelgrad mit eingedruckt.
Alle Lizenzprüfer sollten beachten, dass ein "Überspringen" von Gürtelgraden nicht regulär ist.

"Traditionell" ist sowas sowieso nicht, aber einige Märchenerzähler und Business-Profis probieren sowas inzwischen sogar bei den schwarzen Gürteln.


EINE VIELLEICHT WICHTIGE KLEINIGKEIT
Ein Lizenzprüfer sollte bei der Einreichung der Prüfungsmeldung und der Prüfungsliste = spätestens 2 Wochen vor einem Prüfungstermin
ggf. sofort mitteilen, ob z. B. bei jugendlichen Teilnehmern der "Zwischengrad" 9.Kup TKD eingedruckt werden soll.

Über die Fragestellung 9.Kup wurde im BA FORUM schon was geschrieben.

Regulär ist der erste "geprüfte" Farbgürtel-Grad ETF- bzw. Euro-Taekwondo der 8.Kup (gelb)
Der Zwischengrad weiss-gelb wird nicht in den Sportpass eingetragen.
..


nach oben springen

#3

RE: Neuregelungen bei Farbgürtelprüfungen 2016

in Informationen über Gürtelprüfungen 28.06.2016 15:49
von BAOffice • 1.184 Beiträge

Ergänzung zur Fragestellung "9.Kup" = Eintrag in den regulären Prüfungsurkunden 2016

Bitte beachten, dass es bei ETF-TKD-Gürtelprüfungen für den "10.Kup" (weiss) KEINE PRÜFUNG und für den "9.Kup" (weiss-gelb) lediglich eine Prüfung NACH ERMESSEN EINES LIZENZPRÜFERS gibt. Siehe Prüfungsrichtlinien TKD 7.0

Wenn bei Einsendung einer Prüfungsliste die NEUEN GRADE (Farbgurte) vom Absender NICHT ANGEGEBEN, also in der Spalte ganz rechts NICHT eingetragen sind, dann gilt als niedrigst einzutragender Grad immer der "8.Kup" (gelb)


----------------------------------------
ERGÄNZENDE REGELUNG
Lizenzprüfer, die für die erste Gürtelprüfung unbedingt eine Wahlmöglichkeit zwischen den Kup-Graden 9 und 8 haben wollen, müssen dies mit der Prüfungsmeldung für jeden einzelnen Fall mitteilen. In diesem Fall wird vom Aussteller auf direkten Wunsch kein Gürtel-Grad eingetragen.

HINWEIS
Es besteht auch noch die Möglichkeit, separate "Blanko-Urkunden" = nur für den 9.Kup zu bestellen. Näheres auf Anfrage.
----------------------------------------


Alle regulären (neuen) Prüfungsurkunden werden immer mit dem neuen GÜRTELGRAD, Prüfungs-ORT und -DATUM, NAME-VEREIN
und (soweit bei DBL-Neuregistrierungen vorhanden...) mit PASSBILD produziert.


Stempel-Aufkleber, etc. seitens des Lizenzprüfers sind nicht mehr notwendig.
Eigene-handschriftliche Änderungen oder Nachträge sind weder vorgesehen noch zulässig oder notwendig.

Alle Urkunden werden regulär gesiegelt und laminiert geliefert. Sie sind in dieser Form grundsätzlich sehr manipulations- und fälschungssicher.
Was im allgemeinen Interesse liegen dürfte und wie diverse negative Fälle der Vergangenheit aufgezeigt haben.
..


zuletzt bearbeitet 28.06.2016 15:50 | nach oben springen

BUDOATHLETIC FORUM GERMANY - e-mail budoathletic@t-online.de
Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: MartinSX
Besucherzähler
Heute waren 4 Gäste , gestern 6 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 759 Themen und 2208 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online: