Herzlich willkommen im BUDOATHLETIC FORUM GERMANY
#1

Welcome Referees

in NEBENBEI BEMERKT - NEWS und ANMERKUNGEN am Rande 30.11.2015 10:57
von GKDK • 35 Beiträge

"Welcome Referees" (= nicht zu verwechseln mit dem bekannten Begriff "Welcome Refugees")

Unter diesem Titel hat der BUNDESWAHRSAGER am 30.11.15 einen Artikel in seinen Blog geschrieben.
Es geht dabei um die medialen Schiedsrichter nach der Abstimmung GEGEN O-lympia Hamburg...und das dabei unterschwellig geäusserte Demokratie-Un-Verständnis.
HIER LESEN
..


nach oben springen

#2

RE: Welcome Referees

in NEBENBEI BEMERKT - NEWS und ANMERKUNGEN am Rande 01.12.2015 20:14
von André • 41 Beiträge

psst... der zweite Wikipedia Artikel ist nicht richtig verlinkt (das h von https fehlt).


"Why so serious?"

nach oben springen

#3

RE: Welcome Referees

in NEBENBEI BEMERKT - NEWS und ANMERKUNGEN am Rande 02.12.2015 10:14
von GKDK • 35 Beiträge

ups...4 Augen sehen mehr als 2.
Danke für den Hinweis. Das Bundesamt für Wahrsagerei hat den link heute morgen korrigiert.

Weitere wahre Mitteilungen (zum Thema Olympia Hamburg...) durch den BUNDESWAHRSAGER sind übrigens nicht ausgeschlossen.
..


nach oben springen

#4

RE: Welcome Referees

in NEBENBEI BEMERKT - NEWS und ANMERKUNGEN am Rande 02.12.2015 12:01
von GKDK • 35 Beiträge

NO.LYMPIA HAMBURG 2015...hier die Fortsetzung...


30.11.2015
EIN NEIN ZUR SELBSTBEDIENUNG VON FUNKTIONÄREN
Olympia-Nein: Gebt den Sport jenen zurück, denen er gehört! - von T.Spahn
Quelle
http://www.rolandtichy.de/gastbeitrag/ol...nen-er-gehoert/



Leserbrief von BUNDESWAHRSAGER 01.11.2015


Lieber Herr Spahn,

eins haben Sie sehr zutreffend beschrieben:
„Die eigentlichen Ursachen...liegen darin...dass Sport und Sportler nur noch Staffage einer grossen Funktionärs-Show sind.“

Eine andere Meinung reizt MICH jedoch ein wenig zum Widerspruch:
„...die Politik...wäre...gut beraten, den Sport jenen zurück zu geben, denen er gehört.“


Au contraire !

„DIE POLITIK“ muss, z. B. MIR und ein paar anderen Leuten, GAR NICHTS „zurückgeben“.

Die Politiker können UNS beim SPORT nämlich nichts nehmen, was ihnen niemals gehört hat.

Sie versuchen nur andauernd, anderen etwas wegzunehmen und für sich selbst zu vereinnahmen.
Vor allem beim (publikumswirksamen) Sport, denn der bewegt ja üblicherweise die Massen.

Und die Massen müssen ja schliesslich kontrolliert sein, oder ?

Koste es, was es wolle.


OLYMPIA zum Beispiel – das ist konzeptionell nichts weiter als eine andere Art von KRIEG, sprich Kampf der Nationen gegeneinander.

Nur eben einer mit sportlichen Mitteln. Scheinbar sehr friedlich, fröhlich und freizeitlich und angeblich auch noch „völkerverständigend“ für die Jugend der Welt.

So ist es von Anfang an in die Herzen und Hirne eingepflanzt worden.

Von deutscher Seite her sind es inzwischen überwiegend „Bundespolizisten“, „Sportsoldaten“, die professionell gefördert im Kampf um die Medaillen angreifen.
Bei anderen Nationen liegt die Sache nicht viel anders,
Der typische Amateur-Sportler ist eher nur noch ein Randphänomen und bleibt ziemlich chancenlos.

Und - recherchieren Sie mal ein wenig darüber, welcher berühmte Baron sich mit einem anderen grossen Führer seiner ganz eigenen „Sportnation Deutschland“
sehr einvernehmlich über die gemeinsamen Zielsetzungen verständigt hatte.
Sogar eine persönliche Lebensrente in Reichsmark soll ihm damals zugesprochen worden sein.

ZITAT

„Von einem französischen Journalisten gefragt, warum er die Nazi-Spiele unterstütze, antwortete er, das Wichtigste sei, dass sie grandios gefeiert würden,
dabei sei es egal, ob man sie als Tourismuswerbung für Südkalifornien wie 1932 oder als Werbung für ein politisches System wie 1936 verwende.

Quelle
https://de.wikipedia.org/wiki/Pierre_de_Coubertin

ZITAT ENDE


Der alte Mann der Vergangenheit hatte die Zukunft, also die heutige olympische Gegenwart, wohl schon damals sehr gut verstanden.

Der gesamte „moderne“ Olympiazirkus, seine Rituale, Zeremonien, Symbole und kultischen Feierlichkeiten basieren nachweislich auf einer (Berliner) Propaganda-Politik von 1936.

In der Zeit danach wurde das Ganze von den erhabenen Göttern auf dem Olymp nur noch mal um den Faktor „Neuzeitliches Business“ massiv erweitert.

Sind wir uns einig - wirklich erfolgreiches Business funktioniert nicht ohne die Begleitung der Politik ?

Googeln Sie einfach mal den Begriff „Olympiaschutzgesetz“.
Selbst die meisten Juristen sind damit selten vertraut.
Ich persönlich war es auch nicht, aber nur, bis ich direkte Erfahrungen damit machen musste.

Die Herren der Ringe greifen nach den Sternen…
http://www.repage4.de/memberdata/kicknew...hdenSternen.pdf


Ein gelernter deutscher Wirtschaftsjurist soll in der Vorstandsetage der Ringgeister dafür sorgen, dass die Sache weiter optimiert wird
und auch bei wachsendem Widerstand des Publikums weltweit nicht unbedingt den Bach runtergeht.

Der ganze Planet Erde ist sein Spielfeld, aber in Deutschland klappt das Spiel offenbar nicht mehr so einfach.

Vielleicht hilfreich, in ein durchaus informatives Lexikon zu klicken
http://www.nolympia.de/kritisches-olympisches-lexikon


Im Zusammenhang mit der Hamburger Abstimmung ist geradezu erfrischend, dass die Bundeskanzlerin durch ihre Regierungssprecherin nachfolgend verlauten liess:

„Das Ergebnis und der Volkswille sei aber natürlich zu respektieren“
Merkel bedauert Olympia-Knockout
http://sport1.de/olympia/2015/11/olympia...hamburger-votum


Kaum zu glauben, dieses Statement von der Kanzlerin des politischen knock-outs.

Was wäre geschehen, wenn ihr Volk zeitgleich, z. B. über „die Flüchtlingskrise“, hätte abstimmen dürfen ?


Leider definiert ein grosser Teil der ach-so-sportbegeisterten Medien die Olympiabstimmung mehr in die Richtung „Betriebsunfall“
oder hält das Ergebnis für einen unsauberen „Tiefschlag“ gegen den Sport in Deutschland.

Einer dieser Kommentatoren spricht sogar von „verbrannter Erde“ in Hamburg und München.

Dieses tiefe Verständnis von Fairness im Sport bzw. in einer Demokratie habe ich auf meiner eigenen Blogseite thematisiert, unter dem Titel „Welcome Referees“.
http://bundeswahrsager.blogspot.de/2015/...zeiten-des.html


Und...warum kein einziger Schritt in die Richtung Olymp führt
...das kann man -aus meiner persönlichen Sicht- hier umfangreich nachlesen:
http://www.repage3.de/memberdata/ibc/ba-weg.pdf
..


INTERESSANT ZUM ERGÄNZENDEN LESEN - EINIGE QUELLEN ZUM THEMA:

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14321052.html

http://magazin.spiegel.de/EpubDelivery/spiegel/pdf/14321052

http://www.zeit.de/thema/pierre-de-coubertin



UND HIER NOCH EINE WEITERE ANALYSE ZUR NOLYMPIA-ABSTIMMUNG IN HAMBURG

http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/d..._macht_hoffnung
..


nach oben springen

BUDOATHLETIC FORUM GERMANY - e-mail budoathletic@t-online.de
Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: MartinSX
Besucherzähler
Heute waren 3 Gäste , gestern 21 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 761 Themen und 2208 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :