Herzlich willkommen im BUDOATHLETIC FORUM GERMANY
#1

Diskriminierung-Ausbeutung-Spionage

in NEBENBEI BEMERKT - NEWS und ANMERKUNGEN am Rande 31.10.2013 12:27
von BAOffice • 1.216 Beiträge

Wer die von mir betreuten Webseiten = facebook, twitter und Co. einmal ausgenommen - aufmerksam studiert, der stellt schnell fest, dass IMMER "Sport" mein Metier gewesen ist.
Und zwar der ganz "praktische" Sport, nicht unbedingt der "politische".

Mein Motto "NO POLITICS" wird aber immer wieder von anderen Sport-Fach-Leuten hintertrieben. Da kann man machen, was man will - die geben keine Ruhe.
Weil sie nichts weiter im Sinn haben als (ihren eigenen) "Erfolg" und-oder prima laufende "Geschäfte".

Ich hab grundsätzlich absolut nichts gegen Geschäfte im oder mit Sport.
Schon mein alter Trainer hatte einen schönen Spruch, der da lautete - "die Wucht der Nullen schreckt mich nicht".

Nur - auch die Geschäfte beim Sport sollten lieber ehrlich, fair und einigermassen gleichberechtigt ablaufen.

Bei der Möchtegern- Welt-Regierung des Sports, den Herren der Ringe, da habe ich in diesem Punkt so meine Zweifel - nicht zuletzt durch einige persönliche Erfahrungen.
Mit besonders hochrangigen Vertretern.

Ich habe schon viel an anderer Stelle dazu geschrieben. Sorry Leute - wer mich einfach nur für so einen tumben "Taekwondo"-Kasper hält, der andauernd Fäusten und Füssen den Vorzug vor seinem Gehirn gibt - der ist schief gewickelt. Bei allem, was ICH im Sport fabriziert habe und das geht nun schon mehr als 40 Jahre im "Kampfsport" so - da habe ich immer auch einen "journalistischen Ansatz" gehabt. Und einen der "Aufklärung".

AUFKLÄRUNG bedeutet erstmal INFORMATION, aber die kann man eben auch wunderschön im eigenen Sinne verdrehen.
Erlebe ich leider im Leben fortlaufend und nicht nur bei den besonders lustigen oder listigen, sondern vor allem bei den hinterlistigen Vertretern des Sportes.

So manche Sport- oder Trainergrösse - die ist ohne Hut soooo klein - der Scheinriese Herr TurTur von der Insel Lummerland lässt grüssen
= kommt man der Sache etwas näher, dann schrumpft das Trugbild in Richtung Wirklichkeit.

Genau das beweisen auch und besonders die "grossen" Verbände und Funktionäre andauernd - die tun so, als ginge es ihnen um schönen Sport für vorbildlich trainierende und wettkämpfelnde junge Menschen, das Völkerfest der Jugend - in Wirklichkeit geht es zu 99,999 % nur noch um´s knallharte Geschäft.

Die Sportler selbst - die sind allzuoft zu Aushängeschildern, lebenden Werbetafeln und zumeist zu echten Marionetten rangezüchtet worden.

Was die ganzen Lippenbekenntnisse z. B. über die Themen DOPING oder WAS MAN BEI DIKTATOREN nebenher abstauben kann, dem nicht ganz naiven Sportbeobachter deutlich beweisen.

In Deutschland kommt "öffentlich anerkannter" Sport gerne immer "kostenlos" oder "gemeinnützig" rüber. So mit dem Gütesiegel "umsonst versichert im Landessportbund".
Tatsächlich ist das mit dieser Sport-Propaganda aber so, dass alles nur hoch subventioniert funktioniert = ein anderer zahlt immer dafür, wenn man es nicht selbst ist, im Zweifelsfall ist es der normale Bürger oder sprich, der Steuer- und Abgabenzahler.

WAS aber kann man eigentlich tun - als "kleiner" Sportler oder effektiv vergleichsweise unwichtiger Sportorganisator ?

Ich würde anregen - erstmal SEINEM EIGENEN GEWISSEN FOLGEN...und...den persönlichen INFORMATIONSSTAND ausbauen.
Kritisch und skeptisch bleiben - gerade auch dann, wenn offen gejubelt und gefeiert wird.
Oder geflunkert und gelogen...

Nicht alles, was die Weltpresse oder einige Kommentatoren schreiben, entspricht der "WAHRHEIT",
denn da gibt es nach den Feststellungen des "Bundeswahrsagers" auch noch z. B. die reine, die halbe, die ganze, die lautere, die volle oder eine mögliche...Wahrheit.

Also hier bitte mal lesen, bevor dieser Artikel auf gmx vielleicht verschwunden ist:
Vorfreude auf das größte Wintersport-Ereignis der Welt
HIER WEITERLESEN
http://www.gmx.net/themen/sport/sportmix...onage#.A1000024

Dazu passt dann auch Folgendes:

Analyse zur IOC-Wahl
München könnte vom Präsidenten Bach profitieren
10.09.2013, 18:53 Uhr | t-online.de
HIER WEITERLESEN
http://www.t-online.de/sport/olympia/id_...rofitieren.html


Sorry Leute - ICH persönlich habe einige praktische Erfahrungen mit dem Herrn, der behauptet haben soll, dass die olympischen Ringe bekannter sind als das christliche Kreuz.

Und ich habe dazu auch eine eigene Meinung:

Im Sport geht es mit manchen seiner eifrigen Vertreter und PROFITEURE höchstens immer noch weiter den BACH runter.

Da kann man dabei brav oder naiv mitmachen oder es einfach ignorieren und die ihre "POLITICS" einfach machen lassen, wie sie wollen.

Beispielsweise der "BudoAthletische Sport" - so wie er mir vorschwebt - von Anfang an - NICHT !
...


nach oben springen

BUDOATHLETIC FORUM GERMANY - e-mail budoathletic@t-online.de
Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Hovawart
Besucherzähler
Heute waren 21 Gäste , gestern 49 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 770 Themen und 2233 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online: