Herzlich willkommen im BUDOATHLETIC FORUM GERMANY
poll Umfrage: Stellungnahme der Wettkampftrainer SPARRING
Stimmen zur Umfrage "Stellungnahme der Wettkampftrainer SPARRING" 51 Stimmen abgegeben.
graph_table Tabellarische Auswertung
graph_pic Grafische Auswertung
Antworten Anteil der Stimmen Abgegebene Stimmen

1. Klickerwertung durch 3 Kampfrichter OHNE direkte offene Punktanzeige sollte Standard bei TKD und Kickbox-Sparring sein 13,7% 7

2. Bei Team-Sparring-Wettbewerben würde ich nach Möglichkeit eine offene Punktanzeige bevorzugen 19,6% 10

3. Elektronische Punktanzeige mit 2 unabhängig tätigen Kampfrichtern = Anzahl der Treffer-Punkte wird offen und direkt gezeigt - sollte Standard sein 3,9% 2

4. Auf "Anfängerkämpfe" bei Turnieren komplett verzichten = nur vorher qualifizierte Wettkämpfer beim Sparring zulassen 3,9% 2

5. Qualifikation durch Ausscheidungsturniere / -Kämpfe und Sparringslehrgänge in ausgewählten Stützpunkten und Leistungszentren 9,8% 5

6. Kampfzeit Sparring einzeln grundsätzlich 3 Minuten mit 1x Auszeit 30 Sekunden pro Kämpfer = insgesamt 2 Auszeiten pro Kampf 3,9% 2

7. Kampfzeit Sparring einzeln grundsätzlich 3 Minuten mit 2x Auszeit 15 Sekunden pro Kämpfer = insgesamt 4 Auszeiten pro Kampf 7,8% 4

8. Alle Kämpfe nach Möglichkeit nur noch im Rahmen einer GALA innerhalb eines Turniers durchführen = maximal 10 Kämpfe 2,0% 1

9. Einführung einer Kämpfer-Rangliste, auf deren Grundlage die Qualifikation zu Titelkämpfen aufbaut 15,7% 8

10. Zu "offenen" Titelkämpfen in ausgewählten Klassen sollte jeder qualifizierte Herausforderer zugelassen werden 19,6% 10
Sie haben entweder bereits abgestimmt, oder Sie haben nicht die nötigen Rechte, um an dieser Umfrage teilzunehmen.
12 Mitglieder haben an der Abstimmung teilgenommen.

#1

Direkte Umfrage an die Wettkampftrainer

in Sparring - Wettkämpfe - Turniere 02.06.2012 12:54
von BAOffice • 1.202 Beiträge

Liebe Sportfreunde,
diese Umfrage dient vor allem dazu, einige Erfahrungen aus den beiden letzten Turnieren = Fight-Cup Nikolaus und GERMAN MASTERS zu erfragen und auszuwerten.

Über die Disziplin KTAE = Sparring 0-Kontakt sollte an anderer Stelle weiterdiskutiert werden.

Aus meiner persönlichen Sicht war die KTAE-Premiere in Bad Berleburg sehr gut gelungen.
Daraus kann man was machen, aber es hängt jetzt allgemein an den Vereinen und Trainern, was da zu Hause passiert und wie stark das Interesse und die Beteiligung beim rein technischen Kämpfen sein wird.

Ich glaube, über den Rahmen, wie er vor allem beim Nikolaus-Turnier zu sehen war = Beleuchtung der Kampfmatte, Gong, Pauseneinspielungen, persönlicher Aufruf der Kämpfer usw., braucht man nicht zu diskutieren. Wem solche Gimmicks nicht zusagen, der ist selber schuld.

Unterhalb der Ebene "Boxring" könnte man noch einige interessante Details einführen, aber die richten sich tatsächlich nach unseren logistischen Möglichkeiten, der Finanzierbarkeit und der praktischen Umsetzbarkeit. Bei einer GALA, wo man die Halle für ca. 1 Stunde abdunkeln kann, ist die Sache ganz anders darstellbar als bei dem üblichen Ablauf auf mehreren Matten.

Ich hätte noch eine ganz tolle Idee mit einer "Lichtschranke" = einer Art virtuellem Boxring, aber dazu bräuchte ich erstmal die Hilfe von technisch versierten Unterstützern, auf die ich eigentlich seit Jahren vergeblich warte. Auch bei anderen Ideen, um Sportler und Zuschauer mehr vom Kämpfen zu begeistern oder zumindestens zum Zugucken zu bewegen.

Die nächste Frage - ausserhalb der UMFRAGE in diesem Beitrag hier - wie stark ist das Interesse an wirklichem Vollkontakt-Kämpfen = mit Lowkicks und dabei mit oder ohne Schützer ?

Es ist doch auffallend, dass inzwischen in einigen Clubs auch trainingsmässig das "ursprüngliche" Taekwondo deutlich von der Variante Kicken und Boxen verdrängt worden ist. Die Olympiafraktion redet sich das vielleicht noch schön, aber der überwiegende Hauptteil dort besteht tatsächlich aus "pumse" und "Bonsai-Kids".
Nichts gegen kleine Jungs und Mädchen mit Gelbgurt, die gerne kämpfen möchten und es im Einzelfall vielleicht auch schon ganz gut auf die Reihe kriegen.

Aber die Trainer sollten nicht drumherum reden, wenn insgesamt alles auf einem Anfängerniveau steckenbleibt, mit dem man zwar u. U. vereinsweise glänzen kann, aber den Zuschauer und den ganzen Rest der Welt überzeugt es nicht unbedingt.

In den Medien ist derzeit wohl eher die Härtevariante gefragt, kurze Hose, freier Oberkörper, nicht so sehr die technische = die mit den Punkten, die sowieso keiner richtig versteht.

Jeder kann hier gerne was anmerken, aber bitte nicht wieder immer nur aus der persönlichen Vereinssicht = ich kenne da noch einen in meinem Club, der braucht noch die und die spezielle Klasse (bis 10kg oder ab 75 Jahre...)

Siehe dazu auch folgendes Thema
Kämpfer-Liga, Rangliste und Titelkämpfe
...


zuletzt bearbeitet 02.06.2012 13:31 | nach oben springen

BUDOATHLETIC FORUM GERMANY - e-mail budoathletic@t-online.de
Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Michelleweetzen
Besucherzähler
Heute waren 9 Gäste , gestern 18 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 766 Themen und 2226 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :